Krefeld im Wandel

Wochenmärkte

Krefeld hat mehrere Wochenmärkte, auf denen auch Bauernhöfe aus der Umgebung ihre Produkte aus eigenem Anbau anbieten.

Auf dem Markt einzukaufen hat gleich mehrere Vorteile – so ist am Markttag erfahrungsgemäß das Obst und Gemüse tagfrisch und in der Saison sehr günstig, überraschend oft sogar günstiger als im Supermarkt. Wenn viel geerntet wird, es quasi eine “Schwemme” gibt, sind die Preise niedrig. Wer nicht jede Woche die Preise auf dem Markt beobachten will, für den ist ein Saisonkalender für den Kühlschrank oder das Portemonnaie optimal.

Der größte Wochenmarkt ist zweimal in der Woche der Markt auf dem Westwall.

Termine der Wochenmärkte in Krefeld

Dienstags (7 bis 13 Uhr) an der Westwall

Dienstags (7 bis 13 Uhr) an der Weggenhofstraße

Mittwochs (7 bis 12 Uhr) in Linn, Danziger Platz

Mittwochs (7 bis 12 Uhr) in Uerdingen, Am Röttgen

Donnerstags (7 bis 12 Uhr) in Bockum, Am Badezentrum

Donnerstags (12 bis 18 Uhr) in Fischeln, Marienplatz

Donnerstags (7 bis 12 Uhr) in Stahldorf, Remscheider Straße

Donnerstags (7 bis 12 Uhr) in Traar, Parkplatz Moerser Landstraße

Donnerstags (7 bis 12 Uhr) in Gartenstadt, Insterburger Platz

Freitags (7 bis 13 Uhr) in Forstwald, Hermann-Schumacher-Straße

Freitags (7 bis 13 Uhr) an der Weggenhofstraße

Freitags (7 bis 13 Uhr) an der Westwall

Samstags (7 bis 12 Uhr) in Elfrath, Honschaft-Rath-Platz

Samstags (7 bis 12 Uhr) in Hüls, Hülser Markt

Samstags (7 bis 12 Uhr) in Linn, Danziger Platz

Samstags (7 bis 12 Uhr) in Oppum, Hans-Böckler-Platz

Samstags (7 bis 13 Uhr) in Uerdingen, Am Röttgen

Quelle: http://www.krefeld.de/